Historisches

1968

Seit 1968 existiert im Verein TSV Rot-Weiss Dreyen e.V. auch eine Altherren-Abteilung. Sie wurde von Georg Buschmann („Mecki“) gegründet und ist organisatorisch und finanziell selbstständig im Rahmen des Hauptvereins eingegliedert.

Anfangs war der Spielbetrieb noch unregelmäßig, was mit der Zeit aber besser wurde. Dafür sorgten auch die alten Haudegen Willi Krajewski („Bömmel“), Rolf Babenhauserheide („Fitsch“), Manfred Tiemann („Bär“) und Heinz Brinkmann. Ebenfalls dabei war als jüngster Altherren-Spieler Günter Rosenwirth („Tünnes“).

0

von links hinten:
W. Strathmann
H. Uffenkamp †
D. Rosenwirth
E. Scholz †
G. Rosenwirth
M. Tiemann †
R. Babenhauserheide †
A. Engelhardt †von links vorne:
E. Büscher †
G. Buschmann
H. Brinkmann
W. Vogelsang †
W. Krajewski
A.  Kuschel

1976-1984
In dieser 8-jährigen Zeit war Rolf Babenhauserheide der Altherren-Obmann.

1984-1987
Diesen Posten übernahmen Harald Wichmann und Werner Bosien bis 1987.

1987
In diesem Jahr wurde Andreas Kuschel Altherren-Obmann.

1990
Die Sportsfreunde aus Niederbobritsch (bei Dresden) waren mit 36 Personen zum ersten Mal in Dreyen zu Gast.

von links hinten: von links vorne:
A. Kuschel J. Floßbach
D. Michler K. Becker
W. Strathmann U. Valentin
E. Schwidde W. Bosien
V. Prohl H. Bartling
P. Miesen †
D. Heith&oum;lter
H. Nienaber
H. Wichmann
W. Bosholt
K. Heister
B. Buschmann
F. Kollmeier

1991
In diesem Jahr fuhren wir zum ersten Mal zum Bremer-Sechstagerennen.

1992
Die Mannschaft baute den Kontakt zu den Altherren vom S.V. Eichede (Oldesloe) auf.

1995
Im Mai machte die Abteilung einen Vatertagsausflug in den Teutoburger Wald.

sitzend:
B. Buschmann

von links:
K. Heister
E. Schwidde
W. Strathmann
H. Nienaber
R. Babenhauserheide †
H. Bartling
A. Kuschel
K. Becker
E. Büscher †
G. Eidam
J.  Floßbach

1998
Freundschaftsspiel am 6. Juni 1998. S.V.-Eichede – R.W. Dreyen.

von links:
H. Kruse
H. Wichmann
A. Bosien
M. Murawski
J. Floßbach
H. Klostermann
E. Büscher †
A. Kuschel
H. Nienaber
P. Mallachewitz
B. Buschmann
K. Heister

2005
Im Jahr 2005 ist unsere Altherren-Mannschaft Hallen-Stadtmeister Enger/Spenge geworden.

von links hinten:
M. Lindemann
D. Koring
M. Mace
A. Maaß
J. Meyer

von links vorne:
T. Weißbrodt
T. Obenhaus
L. Kavacondi
K. Hilger
B. Heise

Außerdem nahmen wir am internationalen Altherren-Turnier in Weerselo (NL) teil und konnten das Viertelfinale erreichen.

von links hinten:
J.  Meyer
H. Bosien
R. Wortmann
K. Hilger
M. Lindemann
D. Koring

von links vorne:
T. Weißbrodt
T. Obenhaus
M. Mace
C. Salzmann
V. Spannagel

von links:
J.  Meyer
K. Hilger
T. Obenhaus
M. Lindemann
T. Weißbrodt
D. Koring

von links:
A. Bosien
H. Wichmann
B. Buschmann
A. Kuschel
M. Murawski
H. Löhrmann
K. Becker
F. Richters
H. Kruse
B. Heise

2006
Als Hallen-Stadtmeister Enger/Spenge 2005 sollte dieser Titel im WM-Jahr 2006 verteidigt werden, was leider nicht gelang.

Die Herforder Brauerei startete eine Trikotaktion, bei der wir im Fotowettbewerb in die engere Auswahl gekommen sind.

von links:
J.  Buschmann
M. Lindemann
R. Wortmann
H. Bosien
Vl. Spannagel
V. Spannagel
B. Heise
T. Weißbrodt
T. Obenhaus
A. Kitta
M. Mace
C. Salzmann
L. Karacondi
D. Weißbrodt

Als Neuzugänge aus der Seniorenabteilung begrüßten wir 2006:
Udo Schaale, Andreas Rosenwirth („Rosi“), Holger Kreft („Holle“), Carsten Stemmer und Bernd Schnittger.

von links:
C. Stemmer
U. Schaale
H. Kreft
A. Rosenwirth

Gruppenfoto vom Treffpunkt des Montagstrainings am Sportplatz Dreyen.

von links stehend:
M. Lindemann, B. Schnittger, R. Wortmann, M. Mace, D. Koring, A.Maaß, J. Meyer, K.Hilger, A. Bosien
sitzend:
Th. Weißbrodt, H. Kreft, H. Kruse, H. Bosien, V. Spannagel, C. Stemmer, F. Slimane, A. Rosenwirth,
L. Karacondi, M. Darnauer

Zum traditionellen Grünkohlessen mit anschließender Feier am Jahresende trafen wir uns diesmal im Stadt-Garten-Inn. In großer Runde (61 Personen) ließen wir das Jahr gemeinsam ausklingen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Fans, die uns wie schon die Jahre zuvor unterstützt haben.

Unsere Fans beim Auswärtsspiel in Pödinghausen.

2007

Nach dem Wintertraining in der Halle erfolgte am 19.2. das erste Training auf dem Sportplatz. Der Erste auf dem Platz von den 15 Spielern war Farid Slimane, und zwar in kurzer Hose.

Schon wieder soviel Leute beim Training, Ralf Wortmann und Thomas Weißbrodt versuchen, zwei spielstarke gleiche Mannschaften zu bestimmen.

Zu dem Auswärtsspiel nach R.W. Rehme fuhren wir mit dem Bus. 15 aktive Spieler und 9 Fans wollten die neue Wirkungsstätte von Rainer Cornelius erleben. Rehme hatte keinen Schiedsrichter, aber wir hatten Bernd Buschmann. Dieser pfiff selbstverständlich das Spiel. Es wurde gemunkelt, er hätte dieses vorher schon klar gemacht. In der ersten Halbzeit hatte Udo Schaale Pech mit einem Pfostenschuss, ehe Heimo Bosien das längst fällige 1:0 schoss. In der zweiten Halbzeit passierte bis auf den Pfostenschuss von Thomas Weißbrodt nicht mehr viel. Von diesen 2 Halbzeiten war dafür aber die so genannte 3 Halbzeit am besten.

Nach 2005 nahmen wir zum zweiten Mal beim 22. internationalem Alt-Herren Turnier in Weerselo teil. Mit 17 Leuten, 2 Wohnmobilen und Zelten fuhren wir Freitagnachmittag Richtung Holland. Bei 30 gemeldeten Mannschaften kamen wir diesmal nicht über die Vorrunde hinaus. Dafür wurde unsere Kameradschaft durch diese drei Tage auf engstem Raum noch mehr gefestigt. Diesmal spielte auch das Wetter mit und es wurden neue Kontakte geknüpft. Samstag beim Frühschoppen und abends im Festzelt ging es hoch her. Sonntag nach dem letzten Spiel wurde das Lager abgebaut und es ging dann wieder Richtung Heimat. Alle waren sich einig: alles passte. Das war ein super Wochenende.

Zum Ăś-50 Spiel fuhren wir mit dem Bus zu unseren Freunden nach Hiddenhausen/Eilshausen. Durch ein schönes Tor von Bernd Buschmann gingen wir 1:0 in Führung. Bedingt durch unsere fehlende Kraft und Kondition mussten wir am Ende eine 1:4 Niederlage hinnehmen. Dieses Spiel wird wohl bis auf weiteres das letzte gewesen sein. Die Heimfahrt endete bei Fred im Westfalenhof. In gemütlicher Runde saßen wir noch länger zusammen. Wir suchen nach wie vor jemanden, der uns den weiteren Verlauf berichten und uns sagen kann, wie wir nach Hause gekommen sind.

Bei dem am 29.9. von Harald Wichmann organisierten Event nahmen 26 Leute teil. Die Fahrt ging mit dem Bus nach Hamburg, wobei allerdings die vorgesehene Besichtigung der größten Modellbahn der Welt, bedingt durch die lange Wartezeit von 85 min., ins Wasser fiel. Auf das Wasser ging es aber bei der kurzfristig angesetzten Hafenrundfahrt. Danach erfolgte ein ausgedehnter Bummel auf St. Pauli, bevor die Heimfahrt bei strömendem Regen angetreten wurde. Der Ausklang mit einem vorbereiteten Abendessen war im Westfalenhof bei Uschi. Unser nächstes Ziel ist es, soweit unser Kassenbestand mitspielt, mit der auf dem Foto abgebildeten „JEWEL-STAS“ auf große Fahrt zu gehen.

Das Spiel in Pödinghausen endete unentschieden 1:1. Im Gegensatz zu den letzten Spielen hatten wir 14 Spieler zur Verfügung und es war von unserer Seite in der 1 Halbzeit ein sehr gutes Spiel, wo wir durch ein Tor von Thomas Weißbrodt verdient in Führung gingen. Nach dem Wechsel kamen alle Spieler zum Einsatz und wir verloren etwas die Bindung zum Spiel und Pödinghausen erzielte das Tor zum Endstand. In der dritten Halbzeit ging es so hoch her, dass sogar der Ordnungsdienst vor Ort erschien, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Es passte also wieder. Vielen Dank an unsere Freunde aus Pödinghausen!

An mir hat es nicht gelegen, dass nur ein Unentschieden heraus kam. Ich habe alles gegeben.

Unser Festausschuss bei einem Ausflug in den Teutoburger Wald. Besprochen wurde unter anderem die anstehende Feier am 10.11. im Sportlerheim. Schade, dass diese Leute nächste Jahr unserer Abteilung nicht mehr zur Verfügung stehen.

von links:
Erwin Schwidde
Herbert Nienaber
Horst Bartling
Ingrid Bartling
Erika Schwidde
Christel Kuschel
Hanna Nienaber
Werner Bosien
Angela Bosien

Es ist geschafft. Nach 3 jähriger intensiver Suche haben wir mit Ralf Wortmann einen neuen Altherren-Obmann gefunden.

Sitzend grübelt er die entsprechende Taktik für das nächste Spiel aus.

2008

Siegeszug erst im Finale gestoppt!!!
Bei der Stadthallenmeisterschaft in Lenzinghausen präsentierte sich unsere Mannnschaft mit Unterstützung vieler Fans von ihrer besten Seite. Das erste Spiel gegen Steinbeck wurde 6:0, das zweite gegen SVEW (dem späteren Finalist) mit 4:1 gewonnen. Im dritten Spiel gegen Torp. Lenzinghausen hieß es am Ende 2:1, sodas wir als Gruppenerster weiter kamen. Der Gegner im Halbfinale war Hücker-Aschen, wo es nach regulärer Spielzeit 1:1 hieß. Im anschließenden Neunmeterschießen behielten wir mit 4:3 die Oberhand und waren im Endspiel. Im Finale trafen wir wieder auf SVEW, konnten aber diesmal nicht an unsere vorangegangene Leistung anknüpfen und verloren mit 0:2. Pech hatte hier unser C. Stemmer mit einem Pfostenschuß.Von den 9 eingesetzten Spielern erzielte A. Rosenwirth 4, M. Lindemann 2, M. Krause 2, T. Weißbroth 2, D. Koring 2 und C. Stemmer 1 Tor. Wiederum zeigte unser Torwart und Spielführer M. Mace eine ausgezeichnete Leistung.

Auch für unseren ältesten und jüngsten Trainingsteilnehmer, Herbert Nienaber und Julian Buschmann, waren die Tage auf dem Aschenplatz gezählt. Jeder freute sich auf den neuen Kunstrasenplatz.

Statt Training führten wir öfters Arbeitseinsätze durch. Der Bierstand, Unterstand und die Platten bzw. Pflaster mussten weichen. Dafür freuten wir uns auf die geplante große Holzhütte.

Im April des Jahres war es endlich soweit. Wir konnten auf den neuen Kunstrasenplatz. Welch ein Unterschied zu dem alten harten Aschenplatz. Ab jetzt zählte bei Fehlpässen und schlechter Ballannahme nicht mehr die Entschuldigung, das hat am Platz gelegen.

Bei dem von Udo Schaale organisiertem Event nahmen 20 Personen teil. Es ging zu Fuß über Langenheide nach Werther zur Brauerei Rotingdorf. Nach der Besichtigung, Verköstigung und Grillen fuhren wir mit dem Bus zum Sportlerheim wo noch ein gemeinsames Essen stattfand.

Das letzte Heimspiel in dieser Saison war zugleich hochinteressant. SC Enger hatte Anstoß und ohne dass ein Spieler von uns den Ball berührte, stand es schon 0:1. Aber schon nach 5 min. konnte B. Heise das 1:1 erzielen. Nach einem Handspiel von R. Wortmann verschoss der Gegner den Elfmeter hoch über das Tor. Nach schönem Zuspiel auf H. Kreft erzielte dieser das 2:1. Aber vor der Halbzeit konnte SC Enger das 2:2 erzielen. In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und U. Schaale erzielte mit einem Freistoss und der Mithilfe des Torwartes das 3:2. In den letzten 10 min. bestimmte SC Enger das Spiel und konnte nach schöner Einzelleistung das 3:3 als Endergebnis markieren. In dem fairen Spiel zeigte B. Buschmann eine gute Schiedsrichterleistung. Leider wieder nur unentschieden, sodass in diesem Jahr nur ein Sieg dabei war.

Bei dem am 27. September von Christian (Lucky) Salzmann organisiertem Event ging die Fahrt mit dem Bus nach Oppenwehe, nähe Dümmer See. 28 Personen wollten sich die dortige Planwagenfahrt mit anschließendem Abendessen nicht entgehen lassen. Der Abschluss erfolgte dann beim Oktoberfest in Spenge.

2009

Bei der ersten Zusammenkunft im Neuen Jahr bei Farid waren 27 Personen dabei. Problem hatten wir mit der angesetzten Quizshow, da der Moderator Günther Jauch auf der Hinfahrt am Bielefelder Berg stecken blieb und so unser Udo Schaale einspringen musste. Die Kandidaten Herbert Nienaber und Laslo Karacondi gaben dabei alles. Unter anderem wurde an Herbert die Frage gestellt, vervollständige nachfolgenden Satz: …, als die Taube auf dem Dach. Die Antwort lautete von ihm: Eine blinde im Bett ist besser, als die Taube auf dem Dach. Alle waren sich einig, der Abend war eine gelungene Sache und das Jahr 2009 kann so weiter gehen.

Bei der Hallen-Stadtmeisterschaft, diesmal SC Enger der Ausrichter, zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung. Als Gruppenerster trafen wir im Halbfinale auf Enger/Westerenger und verloren unglücklich 0:1. Im anschließenden Neunmeterschießen gegen SC Enger II waren unsere Torschützen T. Weißbrodt, U. Schaale und D. Koring. Rosis Schuss konnte der Torwart halten. Unser Torwart M. Mace parierte 2 Neunmeter, einen verschoss SC Enger und wir hatten den 3. Platz sicher. Nach dem 2. Platz im Vorjahr ein schöner Erfolg. Um mangelnde Unterstützung unserer Fans brauchten wir uns nicht beklagen, diese waren zahlreich vertreten und gaben alles.

Im August waren wir beim TUS Spenge und konnten die gesamte Tennisanlage für uns nutzen. 10 Spieler kämpften diesmal mit dem kleinen gelben Ball in 3 Durchgängen um die beste Platzierung. Mit großem Abstand belegte Daniel Peters hierbei den 1. Platz vor Laslo Karacondi und Hartmut Fleer. Die anschließende Siegerehrung erfolgte bei Farid, hier kamen noch 7 Passive hinzu. Diese Leute hatten die Gelegenheit, bei einem Ratespiel den Durchmesser und das Gewicht eines Tennisballes zu bestimmen. Das beste Ergebnis erzielte hierbei Herbert Nienaber vor Farid.

Das Event im September stand unter dem Motto “ Reibekuchen “ Mit Frauen, Kindern und Hunden ging es zu Fuß zu unserem Vereinsmitglied und Gönner Heinz Höhner zu Siederdissen. Der Festausschuß hatte die Kolonne in 4 Gruppen aufgeteilt.

Gruppe ( Schummi ) bestand aus den Bollerwagenziehern
Gruppe ( Schatzsucher ) suchten auf dem Acker die Kartoffeln und die Fl. Kartoffelschnaps
Gruppe ( Top Models ) zuständig für das Kartoffelschälen
Gruppe ( Alfred Bialek ) verantwortlich für das Braten der Kartoffeln in unserer Holzhütte am Sportplatz.

Beim Kartoffelsuchen sowie Braten war unser Bernd Buschmann nicht zu bremsen. Mit Nachkömmlingen später am Sportplatz nahmen ca. 40 Personen teil.

2010

Unser aktueller Spielkader in diesem Jahr. Die neue Garnitur wurde von Hartmut Fleer, der die Fa. Guhe Bauschlosserei und Metallbau, Spenge übernommen hat, gesponsert.

2011

Die Verantwortlichen auch für die neue Saison.

Udo Schaale, Festausschuß
Michael Lindemann, stellvertr. Obmann
Ralf Wortmann, Obmann
Andreas Kuschel, Kassierer

2012

Im Juni hatte Artur Kitta ein Freundschaftsspiel gegen die A.-Herren von Rasensport 19 Waldbröl abgeschlossen. Sein früherer Heimatort im Bergischen Land hat ca. 20 000 Einwohner und liegt 60 km von Köln entfernt. Leider mussten wir gegen einen starken Gegner eine 2:4 Niederlage hinnehmen. Dieses war aber nicht so schlimm, denn die anschließende Bewirtung vor Ort und der Abend in Köln waren super. Am anderen Tag gegen Mittag ging es dann mit der Deutschen Bundesbahn von Köln Hbf zurück nach Herford.

2013

In die Woche unseres Vereins-Sportfestes legten wir als Ausrichter auch das Kleinfeldturnier der A.-H.-Stadtmeisterschaft.
Kurzfristig abgesagt hatten Pödinghausen und Bardüttingdorf.
Dadurch kämpften 5 Mannschaften um den von der Stadt Enger und Spenge gestifteten Wanderpokal. In unseren 4 Spielen mit keinem Gegentor erzielten wir 3 Treffer.
Am Ende belegten wir punktgleich aber um ein Tor schlechter den 2. Platz hinter Enger-Westerenger.

2014

21 Personen starteten zu unserer Fahrradtour. Leider fielen zwei Personen durch Krankheit kurzfristig aus. Eine lobenswerte Einstellung zeigten zwei Teilnehmer, die trotz Hochzeitstag und Geburtstag dabei waren. Die ca. 60 km lange Tour nach Rinteln wurde durch drei geplante Zwischenstopps ( Frühstück, Grillen und Getränkeaufnahme ) problemlos von allen bewältigt. Das gemeinsame Abendessen wurde im Hotel eingenommen. Am Sonntag erfolgte ein gemütlicher Frühschoppen, ehe der Bus alle abholte. Sämtliche Teilnehmer waren anschließend der Meinung, das von Artur Kitta, Ralf und Michael organisierte Wochenende war ein voller Erfolg.

2015

Bei der Jahresfahrt zum Dorf Münsterland waren 23 begeisterte Personen dabei. Besonders gut ist die von Ralf, Michael und Artur vorbereitete Fahrradtour am Samstag angekommen. Die Fahrt führte bei schönstem Wetter durch das Münsterland. In Coesfeld, ca. 20 km vom Dorf Münsterland entfernt, wurde im Brauhaus zu Mittag gegessen. Die Rücktour mit Zwischenstopp endete gegen ca. 17:00 Uhr am Hotel. Nach dem gemeinsamen Abendessen erfolgte dann die Vorbereitung auf den gemütlichen Teil.

Die bisherigen verantwortlichen für den Spielbetrieb, Ralf Wortmann und Michael Lindemann haben diese Aufgaben an Eugen Bitjukov und Christian Lückingsmeier abgegeben.

2016

Die Fahrt mit 2 Übernachtungen führte uns nach Willingen. Neben vielen Aktivitäten stand auch Eisstockschießen auf dem Programm.